Kirche gestalten in Zeiten von Corona und Covid-19

Kirche gestalten in Zeiten von Corona und Covid-19


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Martin Goetz-Schuirmann am Sonntag, 22. März 2020, 00:00 Uhr
© pixabay

Was wünscht ihr euch von eurer Kirchengemeinde in dieser Zeit?

Woran möchtet ihr selber mitwirken?

So wie wir sonst arbeiten, geht es gerade nicht.

Jetzt werden viele Inhalte ins Netz gestellt. Es wird auch nach Möglichkeiten interaktiver digitaler Formen gesucht.

Nicht jede Gemeinde muss alles tun. Was sind die Dinge, die ihr für euch und auch für andere Menschen von Auferstehung Lurup wünscht?

Schreibt bitte in den Kommentar-Bereich in diesem Blog eure Anregungen.

Ein paar Gedanken zur Orientierung, woran wir schon arbeiten bzw. planen:

Wir möchten in der kommenden Woche Gemeindemitglieder, die in Gruppen und Gottesdiensten regelmäßig dabei sind, per Post anschreiben;

Wir planen eine Osterbrief-Aktion für alle älteren Gemeindemitglieder;

Für die anderen soll es eine Oster-Video-Botschaft geben;

Wir haben erste Video-Meetings mit Konfigruppen durchgeführt und entwickeln die Nutzung von datenschutzkonformen Online-Plattformen zum Austausch;

Es gibt intensivere telefonische Kontakte mit Älteren und auch die Nutzung von Telefonkonferenzen zum Austausch auch für Gruppen wie den Bibelgesprächskreis ist vorgesehen;

Wir halten die Kirche werktags von 16-18 Uhr und sonntags von 11-12 Uhr geöffnet für Einzelne zur Andacht. Es ist immer ein Ansprechpartner aus der Gemeinde da;

Wir verstärken den Ausstausch per Newsletter und durch Blog-Beiträge über unsere Website;

Wir wollen den Youtube-Kanal „Auferstehung Lurup“ auch als Forum für Mitteilungen von Gemeindemitgliedern entwickeln;

Wir nehmen Wünsche der Hilfe für Einzelne auf, kümmern uns selbst oder leiten sie weiter.

 

Jetzt kommt ihr!

Was sind eure Wünsche?

Was sind eure Ideen?

Wie können wir Kirche weiterentwickeln für heute und morgen in Auferstehung Lurup?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge! 

Kommentare

Gerhard Renner
Ich bin sehr dankbar für all die tollen Gedanken und die Ideen die
schon dargestellt sind. Die Angebote im Internetauftritt unserer
Auferstehungskirche erfreuen mich und zeigen, wieviel wunderbares
Leben in unserer Gemeinde vorhanden ist. Trotz der vielen derzeitigen
Probleme, freue ich mich auf die gute Zeit nach Corona. Und die kommt
bestimmt. Ich glaube daran!
Britta Schuirmann
Ich fände es gut, wenn wir das Format vom Adventsmusikkalender übertragen könnten: Verschiedene Texte, die sich wie "Hoffnungsfunken" verbreiten und anstecken sollen zu Lebensmut und Freude in diesen Zeiten. Könnte man auch am Telefon vorlesen und vielleicht gäbe es Leute die dann auch Musik dazu machen könnten...viele Musiker sich ja zur Zeit auch nicht so ausgelastet